Andreas Girardini 
Nörderstraße 43 
I- 39020 Marling

 

Tel.: +39 335 6975529
E-Mail: girardini@karlpichler.it 

Stellvertreter
Hubert Leiter
Goethestraße 83
I- 39012 Meran

 

Tel.: +39 0473 447915

(privat )
oder +39 0473 447933 (Geschäft)


Zuständig für Prüfungen:
Albert Bernhart 
Eugen Lammer-Straße 2 
I-39020 Partschins
E-Mail:
bernhart@rolmail.net

 Tel.: +39 0473 967301 oder
+39 3388769193

Norbert Bernhart
Stachelburgweg 4 
I-39020 Partschins

Tel.: +39 0473 967146

Kassier
Lenz Gufler 
Linzweg 28/1
I- 39019 Dorf Tirol 

 

Tel.: +39 335 8251463

Stellvertreter
Ivan Pedratscher
 Tel +393395265102 
E-Mail:
ivanpedratscher@yahoo.it 


Die Prüfungen 2018 in Südtirol abgeschlossen

 

Die Tiroler Bracke ist trotz ausgeprägter Jagdpassion dank ihres festen Wesens ein ruhiger, angenehmer und unkomplizierter Gefährte des Jägers. Die feine Nase der Bracke, ihr ausgesprochener Fährtenwille und Fährtentreue, sowie ihre Veranlagung zum Totverweisen prädestinieren sie geradezu für den Nachsucheneinsatz und zur traditionellen lauten Jagd auf den Hasen.

 

Die Tiroler Bracken–Zucht ist auf Qualität ausgerichtet. Eine Zuchterlaubnis erteilt ausnahmslos der Zuchtwart. Das Zuchtziel ist der wesensfeste, fährtenlaute und feinnasige Jagdgebrauchshund mit enormem Willen und ausgeprägter Fährten- sicherheit. Auf einer Anlagen – und Gebrauchsprüfung muss die Schussfestigkeit bewiesen, im Spurlaut die Note „gut“ erreicht und alle Pflichtfächer bestanden sein.

 

 

 

Prüfungsergebnis 2018

 

 

 

Gebrauchsprüfung:

 

Pohl Daniel                       407 P           1.Preis          Daiko vom Maderkreuz

 

Patscheider Peter             424 P           1.Preis          Cora vom Maderkreuz

 

Bacher Günther                382 P           2.Preis          Balco von der Vajoletspitze

 

Bernhart Walter                 370 P          2.Preis          Bessi vom Vigiljocher Büchel

 

Tonner Isidor                     370 P          2.Preis          Bella von der Haselsteinwand

 

Alfarei Manuel                   364 P          2.Preis          Buria von der Vajoletspitze

 

Czucchin Hubert               364 P           2.Preis          Benno von der Vajoletspitze

 

Geiser Bernhard               357 P          2.Preis          Bianca von der Hammerwand

 

Tratter Ulrich                     274 P          3.Preis          Dago vom Wildbichl

 

 

 

Schweißprüfung:

 

Vieider Richard                 233 P           2.Preis          Aron vom Pölzlhof

 

Filippi Elmar                      220 P           2.Preis          Arko vom Tuxertal

 

 

 

Anlagenprüfung:

 

Ganner Martin                   267 P           Cuno von der Keilerlinie

 

Pareiner Hubert                 257 P           Nelli vom Valponspitz                 

 

Wenin Otto                        237 P           Aras vom Oberstkogel

 

 

 

Wir danken allen Hundeführern für die Teilnahme, den Revieren und Revierleitern für die Möglichkeit eine Prüfung durchführen zu dürfen.

 

Allen Leistungsrichtern, dem Gebietsführer sowie den Richterkollegen aus Nordtirol danke ich für die Unterstützung und den unermüdlichen Einsatz im Dienste unserer geliebten Bergjagdhunde.

 

 

 

Der Prüfungsleiter

 

Albert Bernhart

 

Einige Eindrücke vom Südtiroler Vereins geschehen 2018

Die Prüfungen 2017 in Südtirol abgeschlossen

 

Die Brackierjagd, eine stimmungsvolle seit Jahrhunderten traditionelle Jagdart und die Schweißarbeit sind die Arbeitsbereiche der Tirolerbracke.

 

Für den Jäger kommt der verlässliche Spur- und Fährtenlaut als akustisches Verbindungssignal eine ganz besondere Bedeutung zu.

 

Der Fährtenlaut ist nicht nur für die Brackierjagd die erste Forderung an einen brauchbaren Jagdhund, sondern auch für die Schweißarbeit hinter wundem Wild unerlässlich.

 

Durch die hervorragende Nasenleistung, eisernen Fährtenwillen und Fährtentreue, sowie den verlässlichen Spurlaut ist die Tirolerbracke ein idealer Gebrauchshund für den Wald - und Bergjäger.

 

Annähernd 70% der gezüchtetenTirolerbracken legen jährlich eine Leistungsprüfung ab. Bei den FCI Europapokal-Prüfungen, den höchstrangigen rassespezifischen Prüfungen, sind die Tirolerbracken stets in den vorderen Rängen zu finden.

 

In Südtirol werden derzeit 125  Tirolerbracken von Jägerinnen und Jägern geführt. 

 

 

Prüfungsergebnisse 2017

 

 Anlagenprüfung: 

 

Bessi vom Vigiljocher Büchel       Bernhart Walter                243 P

 

Benno von der Vajoletspitze        Czuchin Hubert                180 P

 

 

 

 Gebrauchsprüfung: 

 

Bodo vom Gerlosstein                 Erlacher Martin                 414 P           1.Preis

 

Bella vom Falmasei                     Fliri Andreas                     406 P           1.Preis

 

Akira vom Tuxertal                      Breitenberger Gustav        393P           2.Preis

 

Cailo vom Maderkreuz                 Köll Andreas                     377 P          2.Preis

 

Benno von der Haselsteinwand   Pircher Arno                     363 P          2.Preis

 

Aska vom Vigiljocher Büchel       Gräber Anton                   352 P           2.Preis

 

Bella von der Hammerwand        Wieser Alfred                   351 P           2.Preis

 

Cliff vom Sarntal                          Platzgummer Dieter          350 P          2.Preis

 

Cuno von Dölach                        Bernhart Johann               271 P           3.Preis

 

 

 

 

 

Schweißprüfung: 

 

Anton von der Haselsteinwand    Oberhuber Hubert            217 P           2.Preis

 

 

 

 Wir danken den Hundeführern für die Teilnahme, den Revieren und Revierleiten für die Möglichkeit eine Prüfung durchführen zu dürfen.

 

Allen Leistungsrichtern, dem Gebietsführer Andreas Girardini und dem Prüfungsreferenten Andreas Ragg ROJ in Nordtirol, danke ich für die Unterstützung und den unermüdlichen Einsatz im Dienste unserer geliebten Bergjagdhunde.

 

 

 

Der Prüfungsleiter

 

Albert Bernhart