Vorstandssitzung, vom 12. April 2019 im Landgasthof Pension Walzl, Lans

  

An der Vorstandssitzung nahmen der Vorstand, die Gebietsführungen von Österreich und der Schweiz teil. Obmann WM Karl Ragg konnte weiters Mitglieder des Klub Deutschland Vorstandes sowie Ing. Leopold Ivan (Ehrenmitglied des ÖJGV) begrüßen. Entschuldigt haben sich: Gert Dobrovolny, Robert Lagger, Martin Koch, Leo Huter, Thomas Hofer, Manuel Nocker, Josef Stock, Josef Wachter, Ulrike Wachter, Franz Scheidle, Peter Schlichterle, Andreas Girardini, Wolfram Wachter, Oswald Holzer und Sepp Waldner.

 

 

Obmann WM Karl Ragg

konnte um 18.10 Uhr mit seinen Grußworten die Versammlung eröffnen. Er bedankte sich bereits im Vorfeld bei allen anwesenden für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

 

Die anwesenden Gebietsführer gaben einen kurzen Einblick in das abgelaufene Jahr:

 

 

 

• Gebietsführung Steiermark/Niederösterreich:

 

Gebietsführer Hansemann machte einen kurzen Rückblick über das vergangene Jahr und gab bereits einige Termine für das Laufende bekannt. Weiters bedankte er sich bei Martin Wechselberger für die Unterstützung in Sachen Homepage. Die Gebietsführung regte erneut an, künftig die Unterlagen der Welpenbewerber vorab zu bekommen, somit könnte man schon im Vorfeld Kontakt aufnehmen. Es wurden 8 Gebrauchs- und 4 Anlageprüfungen durchgeführt.

 

 

 

• Gebietsführung Zillertal:

 

Gebietsführer Erwin Hanser konnte auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Neben einem Übungstag und 3 Gebrauchsprüfungen wurde im Zillertal die CACIT Brackierprüfung in Verbindung mit dem Klub Dachsbracke durchgeführt. GF Hanser bedankte sich bei Harald Graus für die Unterstützung und geleistete Arbeit im Zuge der CACIT.

 

 

 

• Gebietsführung Kitzbühel:

 

Der neue Gebietsführer Alois Erber führte im vergangenen August einen Hundetag durch. Erber Alois bedankte sich bei Martin Wechselberger für die Unterstützung bei dieser Veranstaltung. Die GF Kitzbühel führte eine Gebrauchsprüfung durch.

 

Obmann Karl Ragg bat Alois Erber ob er sich auch ein wenig um den Bereich Kufstein kümmern könnte – Erber sagte zu.

 

 

 

• Gebietsführung Salzburg:

 

Die Gebietsführung Salzburg hob die gute Zusammenarbeit mit der Gebietsführung Oberösterreich hervor. Leider gibt es derzeit in Salzburg derzeit nur einen Leistungsrichter und zwei Leistungsrichter Anwärter.

 

 

 

• Gebietsführung Oberösterreich:

 

Gebietsführer Wolfgang Ramsl arbeitet schon wie in den vergangenen Jahren sehr eng mit der Gebietsführung Salzburg zusammen. Im vergangenen Jahr hatte die GF OÖ 3 Gebrauchs- und 3 Anlageprüfungen.

 

Obmann Karl Ragg bedankte sich bei Wolfgang Ramsl, dass er weiterhin für die Ausbildung der Leistungsrichteranwärter zur Verfügung steht und zeigte nochmals auf wie wichtig GF OÖ als Verbindungsglied zum ÖJGV ist.

 

 

 

• Gebietsführung Schweiz:

 

Gebietsführer Thierry  Klonowski berichtete, dass es in der der Schweiz einen neuen Präsidenten gibt. Er freute sich, dass es gute Prüfungsresultate gegeben hat. Thierry Klonowski bedankte sich weiters für die gute Zusammenarbeit.

 

 

 

• Gebietsführung Achental:

 

Gebietsführer Stv. Armin Just berichtete über den durchgeführten Junghundetag und musste leider mitteilen, dass dieser schwach besucht war. Es wurden 2 Gebrauchsprüfungen durchgeführt, leider haben beide Gespanne nicht bestanden.

 

  

 

• Gebietsführung Innsbruck I & Wipptal:

 

Gebietsführer Stv. Harald Graus blickte auf ein Interessantes Jahr zurück. Die Gebietsführung lud 7 Junghundeführer zu einem Übungstag ein. Es wurde dort unter anderem gezeigt wie man eine Fährte legt, weiters konnte eine Übungsfährte ausgearbeitet werden und im Anschluss wurde bei Speis und Trank Rede und Antwort gestellt. Gesamt wurden in unserer Gebietsführung im vergangenen Jahr 2 Gebrauchsprüfungen und eine Anlageprüfung positiv abgelegt.

 

Obmann Karl Ragg bedankte sich bei Harald Graus für die Arbeit bei der CACIT und die Arbeit in der Gebietsführung.

 

 

 

 

 

• Gebietsführung Innsbruck II Land & Stadt:

 

Für den entschuldigten GF Thomas Hofer machte Obmann Karl Ragg einen kurzen Rückblick.

 

 

 

 

 

• Kärnten:

 

Gebietsführerin Rosi Hofer bedankte sich in ihrem Rückblick bei Dr. Johannes Plenk (Steirisch Rauhaar) für die gute Zusammenarbeit bei dem gemeinsam abgehaltenen Hundetag. 2019 stehen erneut 4 Brackenübungstage am Programm, welche wieder gemeinsam abgehalten werden. Voller Stolz präsentierte Rosi einen neuen Leistungsrichter Anwärter – wir wünschen ihm viel Freude mit dieser neuen Aufgabe.

 

 

 

• Obmann Stv. Paul Steixner:

 

Unser Klub hat stabile Strukturen, eine große Herausforderung ist jedoch sicherlich, die Tirolerbracke weiterhin auf diesem tollen Niveau zu halten. Hierfür sollte vielleicht eine Arbeitsgruppe gegründet werden.

 

 

 

Zum Abschluss bedankte sich Obmann Karl Ragg nochmals bei allen anwesenden für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Die Vorstandssitzung wurde um 20.10 Uhr geschlossen.

 

  

Harald Graus

Schriftführer

 

69. Generalversammlung Klub Tirolerbracke, am 13. April 2019

 

 

 

Nach der musikalischen Einleitung durch die Jagdhornbläsergruppe „Hubertusbläser“ eröffnete Obmann WM Karl Ragg um 09.05 Uhr die Generalversammlung und stellte gemäß § 10 der Satzungen die Beschlussfähigkeit fest.

 

 

 

1.) Bericht des Obmannes

 

2.) Bericht des Finanzreferenten

 

3.) Bericht des Rechnungsprüfers

 

4.) Bericht des Zuchtwartes

 

5.) Bericht des Ausstellungsreferenten

 

6.) Bericht des Prüfungsreferenten und Verteilung der Zeugnisse

 

7.) Ehrungen für 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft

 

8.) Beschlussfassung über rechtzeitig eingebrachte Anträge

 

9.) Allfälliges

 

 

 

Im Zuge der Generalversammlung konnte Obmann WM Karl Ragg unter anderen Ehrenobmann Hans Heinz Machalitzky, Geschäftsführer und Jagdhundereferent des TJV Mag. Martin Schwärzler, Leopold Ivan (Ehrenmitglied des ÖJGV) uvm. begrüßen.

 

 

 

Nach einstimmiger Entlastung des Kassiers und des Vorstandes durch die Generalversammlung wurden die Tätigkeitsberichte von Zuchtwart, Ausstellungsreferent und Prüfungsreferent verlesen.

 

 

 

Von Prüfungsreferent ROJ Andreas Ragg und Prüfungsreferent Stv. Christian Peer konnten auch heuer wieder eine Vielzahl an Urkunden für die erfolgreich abgelegten Prüfungen überreicht werden. Gesamt wurden im Prüfungsjahr 2018 39 Gebrauch-, 11 Anlagen- und 5 Schweißprüfungen positiv abgelegt. Wir möchten hier noch einmal allen Gespannen gratulieren.

 

 

 

Ebensolang wie die Liste der abgelegten Prüfungen scheint die Liste der zu Ehrenden. Obmann WM Karl Ragg und Stv. Paul Steixner durften 12 Mitglieder für 25-jährige, 5 Mitglieder für 40 Jahre und man höre bzw. lese und staune 3 Mitglieder für 50 Jahre treue Mitgliedschaft ehren.

 

 

 

Die Gebietsführung Steiermark/Niederösterreich brachte folgenden Antrag ein:

 

„Künftig darf die Anlageprüfung nicht mehr in die Gebrauchsprüfung übernommen werden“

 

-          Dieser Antrag wurde mit 3 Gegenstimmen von der Generalversammlung angenommen!

 

 

 

Der Geschäftsführer und Jagdhundereferent des Tiroler Jägerverband Mag. Martin Schwärzler dankte in seinen Grußworten für die Einladung und beteuerte gerne hier zu sein. Er meinte: „Der sorgfältige Umgang im Zucht- und Prüfungswesen ist im Klub Tirolerbracke beispielhaft – hierfür ein aufrichtiges DANKE!“ Weiters bedankte er sich für die Durchführung der CACIT im vergangenen Jahr.

 

Der Tiroler Jägerverband stellt auch heuer wieder für die Jagdhunderassen einen namhaften Betrag zur Verfügung. Mag. Martin Schwärzler teilte den Anwesenden mit, dass Jagdhunde mit gültigen Papieren bis € 3.000.000,- Haftpflichtversichert sind ABER es besteht derzeit keine Rechtschutzversicherung! Hierfür sollte aber laut seinen Worten doch eine Lösung gefunden werden. Es besteht auch weiterhin der Jagdhundefond -> für in Tirol im Einsatz verletzte oder verloren gegangene Hunde gibt es eine Unterstützung.

 

 

 

Gebietsführer und ÖJGV Vorstandsmitglied Ing. Wolfgang Ramsl überbrachte die Grußworte des ÖJGV und bedankte sich für die geleistete Arbeit.

 

 

 

Homepage Betreuer Martin Wechselberger wies wieder darauf hin, dass die Homepage nur so gut sein kann wie die Berichte und die Fotos, die übermittelt werden – und genau hier hapert es leider.

 

 

 

Die 69. Generalversammlung wurde von Obmann WM Karl Ragg um 10.50 Uhr geschlossen.

 

Im Anschluss an die Generalversammlung konnte bei kühlem aber wenigstens trockenem Wetter die Ankörung durchgeführt werden.

 

 

 

Wir möchten uns hier noch einmal bei Gerhard Jenewein (Landgasthof Pension Walzl in Lans) und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken, sie haben wesentlich zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen.

 

 

 

Harald Graus

 

Schriftführer Klub Tirolerbracke

 

 

68. Generalversammlung Klub Tirolerbracke

  

Nach der musikalischen Einleitung durch die Jagdhornbläsergruppe „Hubertusbläser“ unter der musikalischen Leitung von Hornmeister Benedikt Grutsch eröffnete Obmann WM Karl Ragg um 09.05 Uhr die Generalversammlung und stellte gemäß § 10 der Satzungen die Beschlussfähigkeit fest.

 

1.) Bericht des Obmannes

 

2.) Bericht des Finanzreferenten

 

3.) Bericht des Rechnungsprüfers

 

4.) Bericht des Zuchtwartes

 

5.) Bericht des Ausstellungsrefernten

 

6.) Bericht des Prüfungsreferenten und Verteilung der Zeugnisse

 

7.) Ehrungen für 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft

 

8.) Neuwahl

 

9.) Allfälliges 

 

Im Zuge der Generalversammlung mussten turnusmäßig Neuwahlen durchgeführt werden. Da nur ein Wahlvorschlag eingebracht wurde konnte die Wahl lt. Statuten im Paket und per Akklamation abgehalten werden.

 

Ehrenobmann Hans Heinz Machalitzky fungierte als Wahlleiter. Nach Verlesung des Wahlvorschlags des Vorstands lies er darüber abstimmen. Es sei vorweg schon festgehalten, dass dieser von den Anwesenden einstimmig angenommen wurde.

 

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 

Obmann: WM Karl Ragg

 

Obmann Stv.: Mag. Paul Steixner

 

Geschäftsführer und Welpenvergabe: Angela Jesacher

 

Schriftführer: Harald Graus

 

Finanzreferent: Robert Lagger

 

Zuchtwart: Thomas Plattner

 

Zuchtwart Stv. Manuel Nocker

 

Ausstellungsreferent: Wolfgang Leitner

 

Ausstellungsreferent Stv.: Dr. Martin Ganner

 

Prüfungsreferent: ROJ Andreas Ragg

 

Prüfungsreferent Stv.: Christian Peer

 

 

 

Rechnungsprüfer:

Ulrike Wachter                                                                                                                                                       

 

Franz Berchtold 

 

 

 

Schiedsgericht: Manfred Neuner

 

                            Gerhard Kuprian 

 

                            Rudi Hueber

 

                            Franz Berchtold

 

                            WM Karl Kempf   

   

Wahlleiter Ehrenobmann Hans Heinz Machalitzky gratulierte dem neu gewählten Vorstand und dankt, dass die Arbeit übernommen wird.

  

Im Anschluss an die Wahl übermittelte Landesjägermeister Larcher die Grüße des Tiroler Jägerverbandes. In einer kurzen Ansprache verwies er darauf, dass die Jagd in einem besonderen Fokus der Öffentlichkeit steht. Man möge auch künftig auf das „Erbstück“ Jagd schauen, damit es auch weiterhin weitergegeben werden kann. Jeder einzelne Jäger soll ein Vorbild sein und die Jagd sauber und ethisch ausüben! Er möchte sich auch bei den Hundeführern bedanken, welche keine Kosten und Mühen scheuen und sich sogar Frei nehmen um krankes und kümmerndes Wild nachzusuchen! Larcher wünscht auch weiterhin viel Freude mit Hund und Jagd.

  

Anwesend war auch der neue Jagdhundereferent Mag. Martin Schwärzler welcher die Nachfolge von Sepp Tabernigg angetreten hat. In seinen Worten hielt Mag. Schwärzler fest, dass die Aufrechterhaltung von kontrollierter Zucht, einhalten der Zuchtvoraussetzung und Leistung der Hunde eine große Herausforderung darstellt. „Hierfür ist der Klub Tirolerbracke sicherlich ein Vorbild, auch für andere Vereine“, so Schwärzler.

  

Gebietsführer und ÖJGV Vorstandsmitglied Ramsl bedankt sich beim scheidenden Vorstand und hofft auch weiterhin auf eine so gute Zusammenarbeit mit dem neu gewählten Vorstand. Er verweist in seinen Worten auch noch einmal darauf, dass die Tirolerbracke eine der besten – wenn nicht überhaupt die beste – Laufhunderasse ist. Er bedankt sich noch einmal bei allen Hundeführern für die geleistete Arbeit und schließt mit den Worten: „Seid stolz Hundeführer zu sein.“

  

Da keine weiteren Wortmeldungen mehr waren, überreichte Obmann unter Punkt Allfälliges dem ausgeschiedenen Obmann Stv. Rudi Hueber und dem aus Altersgründen vom Gebietsführer auf die Stellvertreter Position gewechselten Hans Daxer ein kleines Geschenk. Norbert Bernhart aus Südtirol erhielt für besondere Verdienste beim Klub Tirolerbracke den Goldenen Bruch.

 

Die 68. Generalversammlung wurde von Obmann WM Karl Ragg um 10.50 Uhr geschlossen.

 

Im Anschluss an die Generalversammlung konnte bei sonnigen und warmen Wetter Pfostenschau und Ankörung an dem angrenzenden Campingplatz durchgeführt werden, wo man unter Schatten spendenden Bäumen beste Bedingungen vorgefunden hat. 

  

Harald Graus

 Schriftführer